In der Neuroökonomie wird erforscht wie neuro-physiologische Vorgänge den Konsum oder ökonomische Entscheidungssituationen steuern und beeinflussen. Es ist eine Erweiterung der experimentellen Wirtschaftsforschung um die Erfassung physiologischer Parameter. Durch die Messung der Gehirn-Aktivitäten in ökonomischen Entscheidungssituationen erhält man so objektivere Messwerte, die einen tieferen und genaueren Einblick in den Entscheidungsfindungsprozess ermöglichen.

Mit der Neuroökonomie eng verbunden ist das Neuromarketing, bei dem die psychologischen und neurophysiologischen Erkenntnisse für das Marketing umgesetzt werden. Dabei werden die Gehirnareale und Prozesse untersucht, die die Entscheidung der Konsumenten steuern. Um dadurch ein besseres Verständnis der emotionalen und kognitiven Zustände und Prozesse im menschlichen Gehirn zu gewinnen.

Auf der Grundlage der Forschungen werden von internen und externen Projektgruppen Neuromarketing Softwareprogramme entwickelt.

Projektgruppen Neuromarketing-programs
  • Personality
  • Testimonial
  • Company
  • Salesroom
  • Country / City
  • Motivations
  • Public opinion poll
  • Trend
  • Semantic differential
  • Product
  • Service
  • Advertising
  • Catalog / Brochure
  • Public Relations
  • Event
  • Sponsorship
  • Magazine
  • TV Show
  • Movie
  • Music
  • Mythos- und Image
  • Politik
  • Social-research
  • Environment-research
  • Culture-research
  • Society-research
  • Science-research

Assoziiert G.R.P. Forschungsgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie, Konsumpsychologie, Wirtschaftspsychologie, Medienpsychologie.