Im Institut wird die Brain Computer Interface-Hardware als Schnittstelle für die Kommunikation zwischen dem phänomenalen Bewusstsein des Menschen und informationstechnischen Kommunikationssystemen entwickelt.

Die Neurotechnologie ermöglicht direkte oder indirekt Rückschlüsse auf die Aktivität des Gehirns. Sie erlaubt es, dem Gehirn beim Arbeiten indirekt zuzuschauen, die Aktivität von großen Zellverbänden in hoher zeitlicher Auflösung zu messen und damit Aufschluss über die Reihenfolge von Verarbeitungsschritten geben zu können.

Schwerpunkt der aktuellen neurotechnologischen Entwicklungen sind drei Hardware-Komponenten. Sensoren zur Erfassung der psychophysiologischen Reaktionsmuster. Reflektoren, die die von den Sensoren registrierten emotionalen Reaktionen und kognitiven Prozesse erfassen und verarbeiten. Kommunikatoren als Empfangs-, Analyse- und Steuerkomponente für die Reflektoren.

Projektgruppen Hardware-Evolution
  • Sensors & Mind-Cap
  • Mind-Reflectors
  • Mind-Communicator
  • Electronics keyboard
  • Mind-Uhr
  • Mind-Handy
  • Mind-Sportkleidung
  • Mind-Spielzeug
  • Mind-Spielekonsole
  • Mind-Special Hardware Module